Wahlkampf ist Kopfsache – titelt die Badische Zeitung am 14. Mai 2014.

 

Nein, sagen die Unabhängigen Frauen: Wahlkampf ist Geldsache!

 

Aber Köpfchen braucht frau auch!

 

 

Bei der Kommunalwahl setzen viele Parteien und Gruppierungen in Freiburg auf Kandidatengesichter pur, im Großformat. Politische Botschaften sucht frau oft vergebens.

 

 

      Plakate an der Eschholzstraße. Foto: M. Bamberger
(links ganz vorn das UFF-Plakat)

 

 

Rund 13.500 Plakate hängen in der Stadt, viele davon sind reine Kopfplakate. […] Alle werben um Wählerstimmen. Haben sie Erfolg? Nein, sagt Frank Brettschneider, der Stuttgarter Professor für Kommunikationswissenschaft. Seine Untersuchungen zeigten, dass Kopfplakate kaum wirken. Warum? Auf Grünstreifen vor Ampeln stehen sie dicht, weil Autofahrer mehr Zeit haben. Aber die zwei, drei Sekunden reichen nicht aus, sich Partei, Name und Gesicht einzuprägen, unbekannte KandidatInnen kann sich in größeren Städten sowieso niemand merken. Die Kopfplakate ermüden, Betrachter sind genervt. Besser wäre, Bild und Botschaft zu mixen, die übliche Bildsprache zu verlassen, zu überraschen, witzig zu sein. Das schaffen die wenigsten.

 

 

Wahlkampf

 

Die BZ hat die 13 Parteien und Gruppierungen nach Plakatzahl und Gesamtbudget ihrer Wahlwerbung gefragt:
Grüne: 2000 Plakate (davon 500 für Europawahl); Werbebudget: 50.000 Euro.
CDU: 2000 Plakate (500 Europawahl); Werbebudget: 52.000 bis 56.000 Euro .
SPD: 2000 Plakate; Werbebudget: 60.000 Euro.
FDP: 1000 Plakate; Werbebudget: 20.000 Euro.
Freie Wähler: 2300 Plakate; Werbebudget: 25.000 Euro.
Für Freiburg – Politik aus christlicher Verantwortung: 500 Plakate; Werbebudget: keine Angabe.
Grüne Alternative Freiburg: 300 Plakate; Werbebudget: 2.220 Euro.
Junges Freiburg: 600 Plakate; Werbebudget: 2.500 Euro.
Kulturliste Freiburg: 660 Plakate; Werbebudget: 13.000 Euro.
Linke Liste – Solidarische Stadt: 1800 Plakate (300 Europawahl); Werbebudget: 12.000 bis 13.000 Euro.                                                                                                                                               Unabhängige Frauen Freiburg: 300 Plakate; Werbebudget: 3.000 Euro.

 

Die Partei und Freiburg Lebenswert haben keine Zahlen genannt.

 

Alle Informationen, teilweise Formulierungen und das Bild aus der BZ vom 14.05.2014