Fraktion Unabhängige Listen

Linke Liste – Solidarische Stadt | Kulturliste | Unabhängige Frauen

Atai Keller,  Kultstadtrat in den UL

Atai Keller,
Kultstadtrat in den UL

Ein Hoch auf die Kunst!

 

Freiburg erhält wieder eine Kunstkommission und wertet damit seinen Ruf als Kunst- und Kulturstadt auf. „Göser ist überall, St. Martin sei Dank!“ Mit der Künstlerin Andrea Mihaijevic, dem Künstler Klaus Merkel, der Professorin für Kunstgeschichte Dr. Angeli Janhsen, dem Kunstkritiker und Publizisten Hans Joachim Müller und dem Freiburger Architekten Michael Gies wurden von der Verwaltung Personen benannt, die allesamt von hoher Kompetenz sind und die mit Beifall vom Kulturausschuss akzeptiert wurden. Es ist höchste Zeit, dass die Kunst in unserer Stadt eine expertische Bewertung von außen bekommt – die Stadtentwicklung schreitet voran, und die öffentliche Kunst, welche damit immer im Zusammenhang steht, braucht endlich eine Instanz. Künstlerische Errungenschaften der 60er- bis 80er-Jahre sind heute zu Wahrzeichen geworden, wie z. B. der Gartenschlauch von Claes Oldenburg im Eschholzpark, der Rote Otto von Eberhard Rau in Landwasser oder die Liegende von Henry Moore auf dem Platz der Alten Synagoge. Doch der öffentlichen Raum verändert sich im zeitgenössichen Kontex und mit ihm die Kunst, die provoziert und interveniert. Leider wurde in der letzten Jahren weder in Kunst am Bau noch in Kunst im öffentlichen Raum investiert. Der Gemeinderat ist dabei, neue Programme im Haushalt 2015/16 zu diskutieren. Die Kunst im öffentlichen Raum muss von Seiten der Stadt eine Belebung erfahren (das Land ist vorbildlich!), und die Kunst am Bau muss wieder eine feste Größe werden. Das neue Rathaus könnte ein Anfang sein. Es geht nur interfraktionell. Die Spannung wächst!

 

Atai Keller

Stadtrat der Kulturliste in den UL

 

Wir wünschen Ihnen erholsame Weihnachtsferien und einen guten Rutsch – verbunden mit einer Einladung zu unserem

Jahresauftakt am Mittwoch, 21. Januar 2015, um 18 Uhr ins Weinschlösschen, Wilhelmstraße 17 a

(Amtsblatt, 19. 12. 2014)