Presseerklärung: Sexualisierte Gewalt und Freiburger Sicherheitskonzept

 

„Macht euch nicht wehrlos mit Drogen und Alkohol“

 

Mag schon sein, dass Freiburgs Polizeipräsident Rotzinger diesen Ratschlag für Frauen gut gemeint hat…

Wenn er jedoch nicht als indirekte Schuldzuweisung ankommen soll, muss er zumindest auch die Männer auffordern, aktiv Position gegen Gewalt zu beziehen oder gar einzugreifen und von Disco- wie Clubbetreibern bessere Sicherheitskonzepte fordern. „Ist Luisa hier?“ ist gut – reicht aber offensichtlich nicht aus.

Berittene Polizei und mehr GVD hätte keiner vergewaltigten Frau geholfen. Die Vollstreckung des Haftbefehls gegen den Rädelsführer der Vergewaltigung am 14.10. hingegen schon…

Es braucht ein umfassendes Konzept für ein sicheres Nachtleben, ein subventioniertes Frauen-NachtRuf-Taxi und eine breit angelegte Öffentlichkeitskampagne zur Ächtung sexualisierter Übergriffe.

Irene Vogel
Stadträtin

Unabhängige Frauen Freiburg

Pressemitteilung vom 05.11.2018