Unsere Kandidatinnen 2019 im Einzelportrait (14)

Barbara Volhard kandidiert auf Listenplatz 35 und engagiert sich bei Attac.

Keine Verschärfung der EU-Dienstleistungsrichtlinie!

„Vorschriften der Gemeinde beispielsweise für den Bau von Wohnungen, Krankenhäusern, Kitas und Schulen zur Sicherung von Umweltschutz oder Mindestlöhnen sollen künftig der EU-Kommission gemeldet und erst nach ihrer Zustimmung zulässig sein. Gegen eine solche Einschränkung der demokratischen Rechte der Gemeinderät*innen setze ich mich mit Attac ein.“

Keine Privatisierung der Daseinsvorsorge!

Sie soll klammheimlich mithilfe von „Freihandelsabkommen“ durchgesetzt werden. In den Händen von Konzernen, deren Ziel vor allem der Gewinn ist und nicht mehr die Versorgung der Bevölkerung, wären Bildung, Gesundheit oder Wohnen jedoch nur für Wohlhabende bezahlbar. Die Hauptlast der Sorge für Familie, Kinder, Pflege läge dann wieder in den „privaten“ Händen der Frauen. Dagegen setze ich mich mit Attac ein.